IT Solutions
> Zum Inhalt

Generische Mailadressen und deren Gültigkeit

Generische Adressen für das Personal und weitere Mitarbeiter gibt es in zweierlei Ausprägungen:

  1. Die "alten" generischen Adressen, die es in einer Vielfalt abgewandelt aus den Namensteilen und der Kurzkennung der zugehörigen Organisationsheinheiten gibt. Diese haben Mitarbeiter, die vor April 2009 bereits an der TU waren. Diese Formen, sind - sofern sich die eindeutige Form nicht darunter befindet - in der Regel nicht eindeutig bzw. können bei Personen ähnlichen oder gleichen Namens "kollidieren".
  2. Eine "neuen", eindeutige Adresse, die jedem Mitarbeiter seit April 2009 zugeordnet ist. Alle nach diesem Zeitpunkt in den Dienst der TU Wien eingetretenen Personen oder in eine andere Organisationseinheit wechselnde Personen haben nur noch genau diese eine generische Adressform.

Für den Wegfall oder das Fehlen der "alten" generischen Adressen kann es mehrere Gründe geben:

  • Eine Person wechselt die Organisationseinheit/das Institut.
  • Es kommt zu einer Zusammenlegung von Organisationseinheiten bzw. Instituten (defacto ein Wechsel wie beim Punkt zuvor).
  • Die Zustelladresse verschwindet bzw. wird gelöscht  oder als bereits vor April 2009 tätiger Mitarbeiter hatte man bisher keine Zustelladresse (E-Mail-Ziel) festgelegt. Dann kommt die implizite Zuordnung einer Mailbox des zentralen Mailboxservices zum Tragen.

Zeitlicher Verlauf der Gültigkeit generischer Adressen

Bei einem Wechsel der Organisationseinheit von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern, die sich bereits vor April 2009 kontinuierlich im Personalstand der TU Wien befanden:

  generische Adresse
...@tuwien.ac.at
vor OE-Wechsel bis 1 Jahr nach OE-Wechsel nach einem Jahr

alte
generische
Adresse

Voname.Nachname hakerl hakerl  
Vorname.Nachname+Exxx hakerl hakerl  
V.Nachname hakerl hakerl  
V.Nachname+Exxx hakerl hakerl  
Nachname hakerl hakerl  
Nachname+Exxx hakerl hakerl  
neue
generische
Adresse
Vorname[.Mittelteil].Nachname hakerl
hakerl hakerl

Nach Beendigung eines Dienstverhältnisses, bleiben die generischen Adresse noch 1 Jahr aktiv (können in dieser Zeit auch geändert werden), auch wenn die Darstellung des Personeneintrags im Adressbuch bzw. Personalverzeichnis nicht mehr gegeben ist.

Weitere Themen zu "generischen Adressen" im E-Mail-Verkehr werden auf den in "Weitere Informationen" genannten Seiten detaillierter beschrieben.

Weitere Informationen

Siehe auch