IT Solutions
> Zum Inhalt
Deutsch 

Freischaltung und Konfiguration von TP-Dosen

TP-Dosen müssen über ein eigenes Ticket freigeschaltet werden, bevor man ein Endgerät anschließen kann.
(Aus Kosten-Gründen werden die Buchsen erst bei Bedarf ans Netz genommen. Patchkabel zum Switch wird gesteckt)

Die von uns verwendeten TP-Dosen sind in den meisten Fällen Doppeldosen welche über zwei Kabel in den Verteilerraum geführt werden. So bedeutet die Bezeichnung "1 TP-DP02U23 2" zwei Dosen: TP-DP02U23-1 und TP-DP02U23-2 Jeder der beiden Anschlußpunkte muss gesondert freigeschaltet werden. Dies gilt auch für die "halb aufgelegten" Dosen "A TP-DB0202D-7 B" (TP-DB0202D-7-A und TP-DB0202D-7-B).

Senden Sie einfach ein Email an hostmaster@noc.tuwien.ac.at und geben Sie die exakte Bezeichnung, Übertragungsgeschwindigkeit und den Modus (switchseitig) bekannt. Geben Sie bitte außerdem an, welcher IP-Adressbereich und welches VLAN auf diesem Anschluss verwendet werden soll. Wir leiten den Antrag an das Referat Hardware weiter. Die Freischaltung wird durchgeführt, wobei die Wünsche betreffend Geschwindigkeit wenn möglich erfüllt werden, und Sie bekommen von dieser Abteilung die Bestätigung der Freischaltung.

Übertragungsgeschwindigkeiten:

10 MBit/s
100 MBit/s
1000 MBit/s (in Sonderfällen für Server)

Modi:

HD - Halfduplex
FD - Fullduplex (nur für Server)
AUTO - Automatische Erkennung (kann bei manchen Interfaces Probleme machen)

Beispiel:

Bitte um Freischaltung folgender Dosen:

TP-DB0202D-7-A 100Mbit FD 128.131.166.0/24 VLAN:766 (z.B. für Institutsserver)

TP-DB0202D-8 10Mbit HD 128.131.166.0/24 VLAN:766 (z.B. Arbeitsplatzrechner)