IT Solutions
> Zum Inhalt
2019-01-24 [

Christian Beck

]

CampusSW: Änderungen bei Oracle Java

Ab Februar sind viele Dinge bei Java kostenpflichtig

Bereits im November hat Oracle die neue Support-Roadmap bekanntgegeben. Diese beinhaltet, stark verkürzt dargestellt, daß Updates für Java 8 ab 1. Februar nur mehr Kunden mit kostenpflichtigem Support zur Verfügung stehen. Gratis sind die Open JDK Varianten, die immer nur 6 Monate supported werden und nur als developer kit ausgegeben werden. Open JDK hat auch einige Features von Java 8 nicht mehr inkludiert.

Jede_r Java-Anwender_in muß daher für sich herausfinden und entscheiden, inwieweit er oder sie davon betroffen ist. Als erster Ansprechpartner ist i.A. der Softwarehersteller zu nennen, der die Java Runtime nutzt. Dieser sollte nach dem neuen Modell den Support-Vertrag mit Oracle abschließen und die notwendigen Updates mit seinem Produkt ausliefern. Leider sind nicht alle Software-Hersteller diesem Plan gefolgt, sodaß z.B. PTC ab sofort keine Java-Runtime mehr mit ausliefert und damit die Java-Supportfrage auf den Endkunden abwälzt. 

Die Campussoftware hat derzeit keine Java-Runtime mit Supportvertrag im Programm, das Oracle Lizenzmodell ist kompliziert und sieht derzeit keine Ausnahmen oder Erleichterungen für Universitäten vor.