Zertifikat-Installation

  1. Öffnen Sie in Thunderbird "Konten-Einstellungen" und wählen Sie unter dem entsprechenden E-Mail-Konto den Punkt „S/MIME-Sicherheit“.
    Siehe: Abbildung 1.1: Mozilla Thunderbird
  2. Unter dem Abschnitt Zertifikate den Button „Zertifikate verwalten…“ auswählen, und hier zur Auswahl „Ihre Zertifikate“ wechseln und auf „importieren“ klicken.
  3. Hier nun das vorher gespeicherte Zertifikat auswählen und das Passwort eingeben. Somit ist das Zertifikat importiert.
  4. Zurück zum vorherigen Fenster (S/MIME-Sicherheit), hier kann man nun unter „Digitale Unterschrift“ und unter „Verschlüsselung“ das soeben importierte Zertifikat auswählen.
  5. Jetzt noch ein Häkchen bei den Optionen „Nachrichten digital unterschreiben“ und unter Verschlüsselung „Notwendig …“ setzen und mit „OK“ bestätigen.
  6. Schreibt man nun eine neue Mail, gibt es in der Toolbar einen S/MIME-Button, wo man separat pro Mail wählen kann, ob sie verschlüsselt und/oder unterschrieben wird.
    Siehe: Abbildung 1.2: Mozilla Thunderbird
  7. Empfängt man eine S/MIME-Mail, zeigt Thunderbird das über folgende Symbole an
    Siehe: Abbildung 1.3: Mozilla Thunderbird

Durch Adressbuch-Integration in Thunderbird ist es nicht erforderlich, vorab eine signierte E-Mail vom Empfänger einer verschlüsselten E-Mail anzufordern.

Weitere Informationen zur Adressbuch-Integration.

  1. Öffnen sie Outlook und wählen sie unter „Datei“ den Punkt „Optionen“.
  2. Hier wählen Sie den Abschnitt „Trust Center“ auf der linken Seite und betätigen den Button „Einstellungen für das Trust Center…“ Siehe: Abbildung 1.1: Outlook
  3. In dem nun geöffneten Fenster wählen Sie auf der linken Seite den Abschnitt „E-Mail-Sicherheit“.
    Siehe: Abbildung 1.2: Outlook
  4. Im rechten Abschnitt des Bereichs „Digitale IDs (Zertifikate)“ wählen Sie bitte „Importieren/Exportieren“ an, in dem sich nun öffnenden Fenster gehen Sie auf „Durchsuchen“, wählen das entsprechende Zertifikat aus und bestätigen dieses mit „OK“.
  5. Nun gelangen Sie zurück in die Ansicht „Digitale ID importieren/exportieren“. Dort geben Sie bitte das Passwort ein, welches Sie während des Exportvorgangs vergeben haben. Anschließend geben Sie dem Zertifikat eine Bezeichnung und bestätigen Sie mit „OK“.
    Siehe: Abbildung 1.3: Outlook
  6. Jetzt wurde Ihr Zertifikat in Outlook importiert und Sie können es unter dem Bereich „Verschlüsselte E-Mail-Nachrichten“ über den Button „Einstellungen“ für die E-Mail-Adresse festlegen.
    Siehe: Abbildung 1.4: Outlook
  7. Nun sollten Sie unter „Signaturzertifikat“ sowie „Verschlüsselungszertifikat“ das Zertifikat sehen, dass Sie eben installiert haben. Ist dem nicht so, müssen Sie noch das Zertifikat über den Button „Auswählen“ festlegen.
    Siehe: Abbildung 1.5: Outlook
  8. Mit einer Betätigung des „OK“ Buttons ist die Einrichtung abgeschlossen.
  9. Es empfiehlt sich, nach diesem Vorgang Outlook neu zu starten.
  10. Schreibt man nun eine neue Mail, kann man separat bei jeder E-Mail wählen ob diese verschlüsselt und/oder signiert werden soll.
    Siehe: Abbildung 1.6: Outlook
  11. Empfängt man eine S/MIME-Mail, zeigt Outlook das über folgende Symbole an:
    Siehe: Abbildung 1.7: Outlook

  1. Importieren Sie das Zertifikat in die Schlüsselbundverwaltung, indem Sie die Zertifikatsdatei, die Sie von der Zertifizierungsstelle erhalten haben, durch Doppelklicken öffnen. 
  2. Nachdem Ihr Zertifikat importiert wurde, sollte es in der Schlüsselbundverwaltung in der Kategorie „Meine Zertifikate“ angezeigt werden. 
  3. Öffnen Sie Ihr Zertifikat in der Schlüsselbundverwaltung und vergewissern Sie sich, dass die Einstellung „System-Standards verwenden“ bzw. „Immer vertrauen“ markiert ist. Sie können nun das Zertifikat verwenden, um signierte und verschlüsselte E-Mails zu senden und zu empfangen. Damit ist die Installation fertig. 
  4. Wenn das Zertifikat auf die beschriebene Weise nicht importiert werden kann, können Sie versuchsweise die Datei auf das Symbol der Schlüsselbundverwaltung im Finder bewegen. 
  5. Um S/MIME zu nutzen, muss Apple Mail neu gestartet werden. 
  6. Zum Testen empfiehlt es sich, sich selbst eine verschlüsselte Mail zu schicken.
  7. Gibt man eine Empfängeradresse ein, die S/MIME unterstützt, erscheinen jetzt zwei neue Buttons im E-Mail-Fenster:

Siehe: Abbildung 1.1: Apple, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster

1. Der rechte Button signiert eine Mail, der linke verschlüsselt sie. Empfängt man so eine Mail, gibt es eine neue Zeile, die anzeigt ob alles ok ist.

Siehe: Abbildung 1.2: Apple, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster

2. Hier sieht man also, dass die Mail verschlüsselt und signiert wurde. Der Text der Mail wird automatisch unverschlüsselt angezeigt. Man merkt also außer durch diese Zeile nicht, dass man mit verschlüsselten Mails arbeitet. Ist ein Fehler aufgetreten, konnte also zum Beispiel das Zertifikat nicht verifiziert werden, zeigt Mail das in einer deutlichen Mitteilung an.

Weitere Informationen:

Deutsch:

https://support.apple.com/de-at/guide/mail/use-personal-certificates-in-mail-mlhlp1179/mac, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

https://support.apple.com/de-at/guide/mail/sign-encrypt-messages-increased-security-mlhlp1180/mac, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Service Center

Logo Service Center

© TU Wien

Ticketsystem-Online-Portal, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Hotline 01 588 01 42002

help@it.tuwien.ac.at
1040 Wien, Operngasse 11, EG

Das Service Center ist MO-FR (werktags) von 8:00 bis 16:00 Uhr digital erreichbar und wird zusätzlich von 8:00 bis 13:00 Uhr (werktags) persönlich vor Ort tätig sein.

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster