Privatgespräche

Separate Verrechnung von Privatgesprächen (Split Bill)

Auf Wunsch des Nutzers eines A1-Diensthandys können Privatgespräche oder Privat-SMS als solche gekennzeichnet und separat verrechnet werden. (Entgelte für Datendienste und Zusatzpakete können nicht privat verrechnet werden.)

Nutzung

Die Kennzeichnung erfolgt durch Wahl des Präfix 98 vor der zu wählenden Rufnummer. Bei privaten Gesprächen oder SMS zu einer Wiener Rufnummer ist also 9801... zu wählen, zu einer Rufnummer in Deutschland 980049... (das Pluszeichen ist bei Verwendung des Präfix durch 00 zu ersetzen). Split Bill funktioniert auch teilweise im Ausland in den Partnernetzen von A1. Eine aktuelle Liste findet man unter "Internationale Verfügbarkeit" auf A1 International Network, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster".

Es gibt bei der Privatgesprächstrennung zwei unterschiedliche Varianten, die sich in der Verrechnung der Entgelte im Ausland unterscheiden:

Split Bill:

Als Privatgespräche werden nur jene Gespräche im Ausland gewertet, die mit Präfix 98 in jenen Partnernetzen von A1 geführt werden, die dies unterstützen. Gespräche in Netzen, die die Privatgesprächstrennung nicht unterstützen, sowie alle passiven Auslandsgespräche (Rufnachsendung ins Ausland) werden immer auf der Dienstrechnung und nicht als private Gespräche verbucht.

International Split Bill:

Alle Gespräche im Ausland, egal ob mit Präfix 98 oder ohne, sowie alle passiven Auslandsgespräche werden ausnahmslos über die Privatrechnung verrechnet. Dies ist dann sinnvoll, wenn der Nutzer/die Nutzerin des Diensthandys sicher nie dienstlich im Ausland telefonieren muss, das Handy aber auf Auslandsreisen benützen will.

Verrechnung

Pro Verrechnungszeitraum (=1 Monat), in dem kostenpflichtige Privatgespräche geführt wurden, wird dem Nutzer eine Rechnung über diese Gespräche an seine Privatadresse geschickt und der Rechnungsbetrag vom Girokonto des Nutzers eingezogen. Verrechnet werden nur die Gesprächskosten, keine Grundgebühr. Es gelten die gleichen Tarife wie für Dienstgespräche, wobei die Freiminuten jedoch nur einmal gewertet werden, also für Dienst- und Privatgespräche gemeinsam gelten.

Beantragung

Für die Einrichtung der Privatberechtigung ist das Formular A1 Network Mitarbeiterzusatzrechnung, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster zu verwenden. Darauf sind zweimal die Rufnummer des Mitarbeiters (rechts oben und letzte Zeile des Bereichs "Firmendaten"), der anschließende Bereich "Persönliche Daten des Mitarbeiters", die "Einzugsermächtigung" sowie ggf. die Benachrichtigungsdaten auszufüllen. Für International Split Bill (siehe oben) muss auch das entsprechende Kästchen rechts neben "Split Bill" angekreuzt werden.

Bitte das Formular dann ausdrucken und die Einzugsermächtigung unterschreiben. Falls die monatlichen Rechnungen nicht (nur) über die A1 ONLINE RECHNUNG abgerufen werden sollen, sondern auch eine Papierrechnung erwünscht ist, muss der Punkt 9 der Vertragsbedingungen gestrichen werden.

Das ausgefüllte Formular muss an die TU.it z.Hdn. Fr. Inge Schlossnikl geschickt werden. Von TU.it wird der Rest ausgefüllt und das Formular dann an A1 weitergeleitet. Die Bearbeitung dort dauert in der Regel 3-7 Tage.

Service Center

Logo Service Center

© TU Wien

Ticketsystem-Online-Portal, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Hotline 01 588 01 42002

help@it.tuwien.ac.at
1040 Wien, Operngasse 11, EG

 

Das Service Center bleibt in Folge der Coronavirus-Epidemie ab sofort geschlossen.