Viren, Trojaner, Hoaxes & Co

Aktuelle Virusinfos und Warnungen, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Hoax-Info, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster (Viren, aber auch Gerüchte und Geschichten, die unwahr sind und oft nur Panik auslösen)
Virus Statistik der TU Wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster (zu Viren, die durch das Virus-Checking der E-Mails gefunden wurden)

Der Begriff Virus ist mittlerweile zu einem Schlagwort für allerlei Variationen von Schadsoftware geworden. Häufig vorkommende Klassen Schadsoftware wären

  • Virus im klassischen Sinn - befällt bestehende Programme, wird aktiv und repliziert sich, wenn die Programme aufgerufen werden.
  • Wurm - ein eigenständiges Programm, das sich auf einem System durch eine Sicherheitsschwäche einnistet, ständig aktiv ist und sich mitunter versucht auf weitere Systeme via Netzzugriff zu verbreiten.
  • Trojanisches Pferd (Trojaner) - eine spezielle Form des Wurms, der eine "Hintertür" offen lässt, womit der Zugriff zum Rechner und dessen Kontrolle ermöglicht wird. Damit kann ein Rechner zu einem Knoten in einem weltweiten Bot-Netz gemacht werden, E-Mail-Adressen, Passwörter und andere sensitive Daten abgezogen werden.
  • Erpresser-Software (Ransomware) - ebenso eine Variante eines Wurms, der typischerweise alle Dokumente und jegliches Audio-, Bild- und Filmmaterial, das der Rechner erreichen kann (auch via Netzlaufwerke), kryptografisch verschlüsselt, sodass diese Daten nicht mehr verwendbar sind. Der Schlüssel zum Entschlüsseln wird gegen Zahlung eines Geldbetrages angeboten.

Die Auswirkungen können vielschichtiger Natur sein. Auffälliger Netzverkehr, zähes Verhalten des Rechners, ständige Zugriffe auf Massenspeicher, gehäufte Abstürze oder schlicht nur die Entführung der Browser-Startseite und obskure Nebenwirkungen wie seltsame, unerwartet auftauchende Fenster und Werbe-Popups etc. können ein Indiz auf eine Virusbefall sein.

Falls also der Verdacht auf einen Virus besteht, hilft oft nur mehr, mit einer "sauberen" CD/DVD zu booten und von dort einen Viruskiller zu starten, die nachträgliche Installation eines Viruskillers auf ein "verseuchtes" System ist nicht zu empfehlen!

Service Center

Logo Service Center

© TU Wien

Ticketsystem-Online-Portal, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Hotline 01 588 01 42002

help@it.tuwien.ac.at
1040 Wien, Operngasse 11, EG

Das Service Center ist MO-FR (werktags) von 8:00 bis 16:00 Uhr digital erreichbar und wird zusätzlich von 8:00 bis 12:00 Uhr (werktags) persönlich vor Ort tätig sein.

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster