FAQ TUclientSupport

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Nein. Einzelinstallation der Basis-Software für Windows, Netzwerksoftware, Browser, Mail-Client und Anti-Virus Software werden nur mehr im Rahmen des TUclientSupports für einen Rechner durchgeführt. Der Quartalsbeitrag für PCs ist sehr preiswert angesetzt, und Sie haben damit auch noch die komplette Wartung für das laufende und nächste Quartal mit dabei. Danach können Sie das TUclientSupport-Abkommen wieder stornieren, wobei Sie aber bedenken sollten, dass bei einem späteren Neueinstieg wieder die höhere Einstiegsgebühr fällig wird.

Alle von den einzelnen Servern angebotenen Dienste zur Software-Verteilung und -Installation (SWD), Update (MSUS), Lizenzierung (KMS) und Dokumentation sind selbstverständlich für alle Campus-Software Lizenznehmer_innen offen. Alles, was auch im WWW frei zugänglich ist, wird auch auf unseren Servern frei verfügbar bleiben, wie z.B. Dokumentation zu einzelnen Plattformen. 

Die Unterstützung von MS Office ist auch im Umfang unserer Services enthalten. Die internen und externen Unterstützungskräfte haben das technische Know-how, diesen Bereich abzudecken.

Bei der Grundinstallation bzw. Konfiguration kann auch ein Backup-Konzept erstellt und erstmalig eingerichtet werden. Die laufenden Backup-Tätigkeiten (z.B. Bandwechsel, Wiederherstellungsarbeiten,...) sind jedoch von der/dem lokalen Systembetreuer_in durchzuführen.

z.B. Netzwerkanmeldung, Pflege der Adressbuch-Einträge, Bestellung von Software, HW-Ausbauten und -Reparaturen. (Die Diagnose von HW-Fehlern ist Bestandteil der Wartung, und bei geplanten Hardware-Ausbauten beraten wir Sie gerne und kostenlos, um auch eine für uns leichter wartbare Konfiguration sicherzustellen).

Ja. Die Systempflege soll als Hilfe für die/den Systembetreuer_in fungieren und nicht als Ersatz. Anwendungssoftware beliebiger Art fällt auch nicht in das Betreuungsspektrum der Systempflege. Ausgenommen dann, wenn es dadurch Beeinträchtigungen des Betriebssystems gibt (z.B. Überschreiben von System-DLLs durch grob fahrlässig programmierte Applikationen, wie u.a. auch von MS selbst).

Ja, natürlich. z.B. zum Verwalten von Benutzer_innen und Installieren von sonstiger Applikationssoftware ist dies ja notwendig. Beide Bereiche werden ja nicht von TU.it angeboten.

Da man die Ursache einer Fehlfunktion oft ja nicht so einfach auf eine der vier Kategorien reduzieren kann, sehen wir es als unsere Aufgabe, das gesamte System zu betrachten. Auch wenn sich dabei ein Hardware-Fehler oder ein Netzwerkproblem herausstellt, dessen Behebung nicht in die Zuständigkeit von TUclientSupport fällt, ist damit ein wesentlicher Schritt zur Lösung Ihres Problems gesetzt. Nur das TUdeskTop und TUnoteBook-Service bietet auch Hilfe bei Hardware-Problemen.

Nicht bei TUclientSupport.
Das TUdeskTop und TUnoteBook-Service beinhaltet bei Hardware-Problemen den Austausch des PCs, nicht aber die Aufrüstung/Umrüstung zusätzlicher einzubauender Hardware-Komponenten.

Unsere externen Partnerfirmen verkaufen aber typischerweise auch Hardware. Wenn Sie deren Angebote in Anspruch nehmen, können Sie mit ihnen auch den Einbau vereinbaren. Die Konfiguration und das Partitionieren von Disks ist in der Systempflege enthalten.

Service Center

Logo Service Center

© TU Wien

Ticketsystem-Online-Portal, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Hotline 01 588 01 42002
help@it.tuwien.ac.at
1040 Wien, Operngasse 11, EG

Das Service Center ist MO-FR (werktags) von 8:00 bis 16:00 Uhr digital erreichbar.

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

 

Persönlicher Kundenkontakt nur nach vorheriger Terminvereinbarung, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Die Einhaltung der aktuell geltenden COVID-19-Sicherheitsbestimmungen wird vorausgesetzt.