Der Forschungsbereich Verkehrssystemplanung (MOVE) beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit Verkehr, Mobilität und Logistik im Kontext der räumlichen Entwicklung sowie in Wechselwirkungen mit sozialen, technologischen und ökonomischen Aspekten. Unser Grundverständnis integriert dabei die nachfrage- und angebotsorientierte Perspektive. Der Schwerpunkt der Aktivitäten in der Forschung liegt auf sozialen und technischen Innovationen im Bereich Mobilität und Verkehr. Das MOVE kann dazu auf eine breite Methodenkompetenz zurückgreifen, die von quantitativen und qualitativen Methoden der Sozialforschung über Verkehrsmodellierung bis hin zu ökonomischen und ökologischen Bewertungsmethoden reichen, die in komplexen Forschungsdesigns angewandt werden.

Wir waren wandern!

Unser diesjähriger MOVE-Betriebsausflug führte uns in die Berge!

Foto des MOVE Teams beim Betriebsausflug

© Christoph Kirchberger

1 von 4 Bildern oder Videos

Foto des MOVE Teams beim Betriebsausflug

Foto vom Höllental

© Pia Carolin Rickel

1 von 4 Bildern oder Videos

Foto vom Höllental

Foto vom Fluss Schwarza

© Pia Carolin Rickel

1 von 4 Bildern oder Videos

Foto vom Fluss Schwarza

Foto vom MOVE Team beim Wandern

© Christoph Kirchberger

1 von 4 Bildern oder Videos

Foto vom MOVE Team beim Wandern

Herzlich Willkommen auf der Rax!

Am Mittwoch, 06. Juli 2022 hieß es früh aufstehen, denn unser MOVE-Betriebsausflug stand an! Mit dem Zug ging es am frühen Morgen nach Payerbach-Reichenau. Nach einer anschließenden kurzen Busfahrt sowie Seilbahnfahrt, konnte die Wanderung starten. Im gemütlichen Tempo, mit ausreichend Proviant und mit guter Laune nahmen wir den geplanten Rundweg in Angriff.
Auch die Temperaturen spielten mit: Angenehme 12 °C auf dem Berg, je nach Position etwas windig und leicht bewölkt - ein durchaus willkommener Ausgleich zum schwülen Wetter in Wien!
Selbstverständlich durften auch mehrere Pausen nicht fehlen - sei es um die spektakuläre Aussicht oder ein paar Snacks zu genießen! Gegen 14 Uhr kamen wir dann an der Neuen Seehütte an und wünschten uns sowie den anderen Wander_innen nur eines: Mahlzeit! Danach führte unser Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt, der Rax-Seilbahn. Nach der Talfahrt suchten wir uns noch ein nettes Plätzchen an der Schwarza - das Wasser war zwar eisig, aber das sollte uns nicht aufhalten. Einige erprobten sogar die "Liane" und machten Tarzan Konkurrenz. Pünktlich zur Abreise fing es dann tatsächlich an zu regnen. Perfektes Timing und ein gelunger Abschluss für einen wundervollen Tag!

Die Route zum Nachwandern oder zur Inspiration gibt es hier, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster